Pferde stärken Kinder

Coach me and I will learn. Challange me and I will grow. Tust me and we will win.

Kinder können in einem pädagogisch und fachlich fundierten Unterricht so vieles im Umgang mit Pferden lernen. Hier lernen die Kinder, was sie als guter Pferdemensch und Reiter können und wissen sollten (Horsemanship) und gleichzeitig werden sie in ihrer menschlichen Entwicklung unterstützt und als Persönlichkeit gestärkt! 

Kids Club

Hier lernen Kinder

  • ihre eignen Stärken und Fähigkeiten zu erkennen
  • ihre Erfolge zu reflektieren
  • sich angemessene und erreichbare Ziele zu stecken
  • im Team zusammenzuhalten, sich gegenseitig zu unterstützen
  • Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer (Tiere, Menschen) zu nehmen
  • ihre eigenen Bedürfnisse zu artikulieren
  • Verantwortung für Tiere zu übernehmen
  • sich ihren Ängsten zu stellen und über sich hinauszuwachsen
  • ein Gespür für das richtige Timing zu entwickeln
  • wie Pferde lernen und gewinnen so wichtige Einsichten in die Tiertrainingslehre
  • mit vorläufigen Misserfolgen umzugehen und sich daran weiterzuentwickeln
  • selbstbewusst die Führung des Pferdes zu übernehmen
  • die Rechte und Pflichten, die mit dieser Führung einhergehen zu verinnerlichen
  • angemessen mit Pferden zu kommunizieren Pferde(körper)sprache verstehen / Pferde „lesen“, selbst eine eindeutige Körpersprache entwickeln

Natürlich fließen alle meine pädagogischen Fähigkeiten und Erfahrungen als Lehrerin und Sonderpädagogin stets in den Reitunterricht mit ein.

KidsClub – das Konzept

Beim Kids-Club-Reiten besteht ein Team aus zwei Kindern und einem Pferd. Dies hat den Vorteil, dass die Kinder sich gegenseitig beim Umgang mit dem Pferd unterstützen können (z.B. von der Koppel holen, putzen, satteln, auftrensen, führen, etc.). Vieles macht sich zu zweit einfach besser (das Tor öffnen und wieder schließen, wenn man mit dem Pferd durchgeht, das Pferd mal kurz halten, wenn man noch schnell etwas holen muss, sich beim Hufe kratzen Mut zusprechen, etc.)

Insgesamt steht ein Zeitfenster von 2 Stunden zur Verfügung. Dies ermöglicht es den Kindern, die Pferde in Ruhe für das Reiten vorzubereiten. Diese Zeit ist eine wichtige Komponente, da sie einen intensiven Kontakt zum Pferd ermöglicht und bereits viele Lernziele im Umgang mit dem Pferd enthält. Hier haben die kleinen Pferdemenschen Gelegenheit mit ihren Vierbeinern zu schmusen, deren Körper genau kennen zu lernen und es findet bereits eine ausgiebige Kommunikation zwischen Mensch und Pferd statt. Wenn die Reiter irgendwann selbstständig mit Pferden unterwegs sind, z.B. in Form einer Reitbeteiligung, ist es unerlässlich, dass sie in der Lage sind ein Pferd selbstständig vorzubereiten.

Wenn alle Teilnehmer bereit sind, geht die „Arbeit mit dem Pferd“ los.

Dies kann in unterschiedlicher Form stattfinden:

  • Reiten mit (oder auch mal ohne) Sattel auf dem Reitplatz
  • Ausreiten mit (oder auch mal ohne) Sattel ins Gelände (Wald & Wiese)
  • Bodenarbeit im Roundpen
  • Bodenarbeit auf dem Reitplatz mit Parcours (Führtraining)
  • Freispringen auf dem Reitplatz (Pferd ohne Reiter)
  • Springeinheiten (Reiter auf Pferd)
  • Verladetraining mit Pferdehänger
  • zirzensische Lektionen mit dem Pferd
  • Voltigieren
  • Reiterspiele
  • Schlittenfahrt, vom Pferd gezogen (im Winter)
  • Ausreiten mit Picknick (im Sommer)

Die Kinder eines Teams reiten nacheinander, so dass im Reitunterricht selbst nur 2 -3 Kinder gleichzeitig reiten. Dies ermöglicht es, individuell auf die Kinder einzugehen und gewährt mehr Sicherheit.

Damit die Kinder einen Eindruck davon bekommen, welche Tätigkeiten zur täglichen Pferdeversorgung dazu gehören, übernehmen sie eine kleine Aufgabe aus diesem Bereich, während die jeweiligen Teampartner reiten. Wenn sie ihre Aufgabe erledigt haben, können sie in der verbleibenden Zeit noch spielen oder zuschauen. Hier fällt den Kindern immer etwas ein.

Wenn das Wetter ungemütlich ist (und damit meine ich wirklich ungemütlich – wir sind ja keine “Schön-Wetter-Reiter”), machen wir es uns drinnen gemütlich. Diese Zeit nutzen wir für den Theorie-Unterricht.

Auch hier gibt es rund um Pferde und Reiten viel zu erfahren. Mit ansprechenden und didaktisch aufbereiteten Materialien macht das Lernen Spaß und bereitet die Kinder auf die Situation “eigenes (Reitbeteiligungs)Pferd” vor.

Die Wahrnehmung der Termine liegt in der Verantwortung der Eltern. Bei Verhinderung unsererseits wird der Unterricht durch eine kompetente Vertretung übernommen, oder ein Alternativtermin angeboten.

Preis:

Die Bezahlung erfolgt monatlich und beträgt 100,00 €.

In den Ferien und an Feiertagen findet regulär kein Kids-Club statt, als Ausgleich dafür gibt es das Kids-Club-Camp.

Der Vertrag kann jederzeit gekündigt werden und endet dann jeweils zum Ende des Folgemonats.

KidsClub-Camp

Die Kinder verbringen pro Jahr ein intensives Reitwochenende von Freitag bis Sonntag in Smillas Home.

     

    Kinder-Pony-Runde

    Ihr seid gerade in der Nähe und dein Kind möchte gerne reiten? Dann ist die Kinder-Pony-Rund genau das Richtige für euch! Egal, ob dein Kind schon Erfahrung hat, oder das erste Mal mit Pferden zu tun hat – ich gehe auf die Bedürfnisse ein. 

    Wir putzen und satteln das Pferd gemeinsam – denn auch das Vorbereiten gehört dazu. Dann gehen wir eine Runde durch den Wald, dein Kind kann sich ganz entspannt vom Pony tragen lassen und den Ausflug genießen. Je nach Lust und Laune wird auch mal getrabt und wir machen ein paar Körperübungen für Beweglichkeit und Balance auf dem Pferd.

    Natürlich fließen alle meine pädagogischen und therapeutischen Fähigkeiten und Erfahrungen automatisch in den Reitunterricht mit ein.

    Du hast mehr als ein Kind dabei? Wir können auch zwei Pferde nehmen und während der Runde die Reiter wechseln.

    Preis: 

    Kinder-Pony-Spaziergang: Putzen, Satteln, geführter Ausritt (~ 60 min.)

        1 Pferd:   30,- €

        2 Pferde: 50,- €